Beginnen Sie mit der Eingabe der Lieferadresse

Super! Bestell jetzt über 300 CHF und wir liefern dir deine Artikel persönlich kostenlos zu.

Mehr Infos zu den Lieferungen
Horgen Glarus Stuhl Classic

Der legänderste Stuhl der Schweiz – der Horgen Glarus Stuhl

Wenn es um die Marke Horgen Glarus geht, pflege ich gerne zu sagen «Horgen Glarus ist der Rolls Royce der Stühle». Die Qualität steht über allem. Wie die Luxus Automarke, kann Horgen Glarus auf eine weitreichende Geschichte zurückblicken. Die Firma darf sich als die älteste Stuhl- und Tischmanufaktur der Schweiz nennen.  Das Unternehmen wurde 1880 in Horgen gegründet, später erschuf man eine weitere Niederlassung in Glarus. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Standort in Horgen aufgegeben bzw. wurde mit der Produktionsstätte in Glarus zusammengelegt, fortan sollten nur noch in Glarus produziert werden.

Horgen Glarus Stuhl Classic

“The Classic”, das mit Abstand beliebteste Modell aus dem Hause Horgen Glarus. Unter Insidern auch der «Klassiker 1-380» genannt, wird seit 1918 ohne Unterbruch produziert. Dabei achtet Horgen Glarus darauf, dass der Rohstof Holz sehr bedacht genutzt wird. Das Holz wird überwiegend aus dem Schweizer Jura bezogen.

Der Klassiker kann ohne zu übertreiben als Legende bezeichnet werden. Entgegen der Tradition dass Horgen Glarus dem Designer, meist Architekten, offen kommuniziert, stammt dieser Entwurf von einer unbekannten Person.

Jeder hat wohl schon auf ihn gesessen, er steht seit Jahrzehnten in Schulen, Restaurants und Wohnungen. Die solide Konstruktion macht jede Querverstrebung überflüssig.

Ich persönlich habe schon an Klassikern gearbeitet die 60 jährig und älter waren, die meisten davon waren noch im exzellente Zustand. Hier mal eine Schraube angezogen, die Sitzfläche neu verleimt oder ein kleiner Haarriss geflickt. Mehr brauchts oft nicht (ausser man wünscht eine Auffrischung des Lacks).

Nach Tausenden von Stühlen die ich in den Händen hielt, von verschiedensten Herstellern, auch namhafte wie Thonet oder Baumann, kann ich ohne Zögern behaupten, dass der Klassiker von der Ästhetik und Qualität über allen steht.

Am beliebsten ist heutzutage die schwarze Variante, mit grossem Abstand sogar. Es gibt ihn in diversen Farben. Doch wenn ich eine Top 3 erstellen müsste, dürfte es sich um diese handeln:

  • Buche Schwarz
  • Buche natur
  • Eiche natur

Der Nachteil der schwarzen Lackierung ist die Hervorhebung der Gebrauchsspuren, noch viel stärker als bei den anderen helleren Versionen. Kratzer durch Knöpfe, Schlüssel oder das Stapeln die mit der Zeit auf der Oberfläche ersichtlich sind, fallen aufgrund des Lichteinfalls sehr viel schneller ins Auge.

Aufgrunddessen restauriere ich die Stühle auf meine Weise. Ich schleife sie komplett ab, beize und versiegel sie mit meiner eigenen Mischung. Die Beize verfärbt die oberste Holzschicht, die Versiegelung festigt die Pigmente ohne eine Schicht auf dem Holz zu hinterlassen. Man fühlt und sieht die Maserung auf diese Weise stärker. Zudem stechen Kratzer nicht sofort ins Auge, da keine dicke Schicht auf dem Holz vorhanden ist die das Licht brechen kann.

Alle Horgen Glarus Möbel die wir haben findest du hier zusammengefasst:”

Wie erkennst du den Horgen Glarus Stuhl?

In geschätzt 75% der Fälle ist dies sehr einfach und ohne Vorkenntnisse zu bewerkstelligen.

Dreh den Stuhl um und überprüfe ob ein Horgen Glarus Herstellersignit auf der Unterseite des Sitzes dranhaftet. Falls dem so ist, Glückwunsch, du hast nicht nur ein Top Stuhl, sondern auch eine Wertanlage die ihren Wert kaum verlieren wird in Zukunft.

Je nach Produktionszeitraum kann der Aufkleber anders aussehen, hier zwei Beispiele:

Leider ist es so, dass manche Stühle keinen Aufkleber mehr haben. Manche kratzen den ab, aus welchen Gründen auch immer. In solchen Fällen braucht man Erfahrung um einen Stuhl als Horgen Glarus Stuhl zu identifizieren.  dann Ich habe jedoch schon oft erlebt, dass der Kleber im Laufe seines Lebens entfernt wurde, warum auch immer.

Es gibt einige Merkmale die dir helfen. Nachfolgend erhälst du ein paar Anhaltspunkte.

Der Gesamteindruck

Du siehst hier, dass die Stühle nicht viel mehr an sich haben als das Notwendigste.

Eine Rückenlehne, 4 Beine, eine Sitzfläche. Wie jeder andere Stuhl.

Die Details sind jedoch wichtig.

Der Stuhl hat eben NUR vier Beine, die sind niemals mit Querverstrebungen stabilisiert.

Die Hinterbeine sind gekurvt, ebenso die Rückenlehne. Die Sitzfläche ist abgerundet.

Die Verarbeitung

Rückseite des Sitzes

Horgenglarus nutzt eine bestimmte Technik um den Rahmen der Sitzfläche zu biegen. Lange Holzlatten werden mittels Dampf in einem grossen Kessel biegbar gemacht. Mittels einer Schablone um die das Holz anschliessend gepresst wird und anschliessend fixiert wird, erhält das Holz die passende Form der Sitzfläche. Da die Holzlatten zu lang sind, werden diese auf der Rückseite abgesägt und verleimt. Diese Verbindung sieht man immer an der Rückseite. 
>>>>Bild Rückseite>>

Die Sitzfläche

Je nachdem wann der Stuhl hergestellt wurde, erkennt man zwei Typen von Sitzflächen. 
Ohne offizielle Informationen seitens Horgenglarus, jedoch nach meiner Erfahrung, wurden bis Mitte/Ende 60er Jahre Stühle mit eingelegter Sitzfläche produziert. 

Seit den 70er Jahren wird nach meiner Erfahrung nach nur noch die linke Version produziert, sprich mit aufgeleimter Sitzfläche. Der Grund dürfte der sein, dass mit der Zeit, sprich nach einigen Jahren/Jahrzehnten, das Holz weiterhin “arbeitet” und verzieht. Oft musste ich leider feststellen, dass danach der Rahmen und die Sitzfläche darin so unterschiedlich gearbeitet haben, dass sich eine Lücke von bis zu 1cm gebildet hat. Dies zu korrigieren ist nahezu unmöglich. Wohingegen bei der aufgeleimten Sitzfläche nach Jahrzehnten höchstens neu verleimt werden muss. 

Die Zusammenarbeit mit Architekten

Horgen Glarus entwickelt in Zusammenarbeit mit Architekten neue Modelle. Wie bereits erwähnt ist vom Klassiker nicht bekannt von wem er entworfen wurde. Jedoch kann ich einfach sagen, wer das neuste Modell entworfen hat und wie es aussieht.

Horgen Glarus Seley

Horgen Glarus Seley

Er stammt von Frédéric Dedelley und wurde 2019 veröffentlicht. Selbsterklärend ist die Tatsache, dass ich diesen Stuhl noch nie auf Terrabrocki.ch anbieten konnte, da ich nur gebrauchte Möbel verkaufe, aber ich freue mich schon ihn das erste mal in den Händen halten zu können.

Es gilt als Privileg wenn man von Horgen Glarus gebeten wird, ein neues Produkt zu entwerfen. Es ist so als würde man einen Rolls Royce entwerfen, wer könnte da schon nein sagen.

Die beliebtesten Modelle

 

Nebst dem Klassiker, der nach wie vor der mit Abstand beliebteste Stuhl ist, gibt es noch einige andere nennenswerte Modelle. Mein persönlicher Favorit wirst du auch gleich vorfinden.

Der Horgenglarus Lotus Stuhl

Auch er basiert auf den Classic Stuhl, die Rückenlehne wurde jedoch zwischen die Hinterbeine eingefügt.

Das Design stammt von 1960

Der Horgenglarus Haefeli Stuhl

Wohl nach dem Classic der 2. Beliebteste Stuhl in der Bevölkerung, zumindest in privaten Haushalten. Auch hier ist die Basis dieselbe wie beim Horgen Glarus, nur ist die Rückenlehne sehr viel höher, trapezförmig und verdeckt ¾ der hinteren Beine.

Der Stuhl stammt von Max Ernst Haefeli aus dem Jahre 1926

Der Horgenglarus Moser Stuhl

Ich hatte bisher leider noch nie das Vergnügen den Moser Stuhl einer meiner Kunden anbieten zu können. Ich habe keine Produktionszahlen, die veröffentlicht Horgen Glarus auch nicht bzw. existieren sie wohl nicht einmal, jedoch kann ich davon ausgehen, dass er sehr viel weniger produziert wird als die anderen genannten Modelle. Aufgrund der immer wiederkehrenden Nachfrage ob ich welche auf Lager habe, kann man davon ausgehen, dass er trotzdem sehr beliebt bei den Liebhabern ist. Er wurde von Werner Max Moser 1931 entworfen.

Der Horgenglarus Safran Stuhl 

Mein Favorit. Der Stuhl sieht in der Basis so aus wie der Classic, jedoch ist die Rückenlehne sicherlich doppelt so hoch und weitaus dünner. Durch die geschwungene Form verleiht die Rückenlehne dem ganzen Stuhl eine wunderschöne Eleganz

Das Alter eines Horgenglarus Stuhls bestimmen

Horgenglarus nutzt einen Code der vielen nicht bekannt ist. Schau dir den Aufkleber auf der Unterseite des Stuhls genau an (falls vorhanden.)
Als Beispiel nehmen wir dasselbe Bild wie oben.
Horgen Glarus Signet

Siehst du die 4 Buchenstaben “AIHG” ganz unten?

Mit diesen Buchstaben kannst du ganz genau herausfinden in welchem Jahr er produziert wurde.

So funktionierts:

– Das A ist der erste Buchstabe im Alphabet, also nehmen wir hier eine 1.

– I ist der 9. Buchstabe im Alphabet, also nehmen wir die 9.

– H ist der 8. Buchstabe, wir nehmen die 8

– G ist der 7. Buchstabe, wir nehmen die 7.

Zusammengefügt erhalten wir 1987, der Stuhl wurde also 1987 hergestellt. Die meisten Stühle ab den 60er Jahren haben diesen oder einen ähnlichen Aufkleber mit diesem Zahlencode.